Göttinger Land Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

Duderstadt. Mit dem Rad auf den Spuren der Grenze

Rubrik:Radfahren, Eintagestour
Start:Duderstadt
Streckenverlauf:Teistungen, Böseckendorf
Ziel:Duderstadt
Länge:15,00 km
Schwierigkeit:Steigung: überwiegend eben, max. 4 % . Breite: überwiegend 1,20 m bis 1,50 m,
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich. Radwanderkarten 1 : 75 000 | RC27| Oberharz – Unteres Eichsfeld Regionalkarte 1 : 100 000 |15| Leinetal
Kontakt:Gästeinformation der Stadt Duderstadt,
Marktstraße 66, 37115 Duderstadt
Tel.: 05527/841200 und 19433,
Fax.: 05527/841201
E-Mail: info@duderstadt.de ,
Internet: www.duderstadt.de

Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V.
Duderstädter Str. 5, 37339 Teistungen
Tel.: 036071/97112, Fax: 036071/97998
info@grenzlandmuseum.de , www.grenzlandmuseum.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Sie wandern heute zur ehemaligen deutsch-deutschen Grenze bei Gerblingerode. Hier endete die sowjetische Besatzungszone und spätere DDR, die diese Grenze immer stärker befestigte und für "Republikflüchtlinge" nahezu unüberwindbar machte. Das Grenzlandmuseum ist im ehemaligen Zollverwaltungsgebäude des Grenzübergangs Duderstadt/Worbis untergebracht. Es will über die Geschichte der innerdeutschen Grenze und ihre Auswirkungen auf das Leben der Menschen und die Natur im Grenzgebiet informieren und dadurch die Erinnerung daran gleichsam als Mahnung an die Zukunft wachhalten. Teile der Grenzsperranlagen sind im Aussengelände im Original erhalten. Auf dem Rückweg fahren Sie durch die frühere DDR-Sperrzone Richtung Böseckendorf. Die Bewohner des Dorfes schrieben 1961 Geschichte. In der Nacht zum 3. Oktober flohen 53 von ihnen vor der unmittelbar bevorstehenden "Zwangsevakuierungen negativer Elemente" aus dem Grenzgebiet in den Westen.

Freigelände Grenzlandmuseum

Vom Rathaus aus fahren Sie über die Steinstrasse aus der Altstadt heraus, dann auf dem Radweg entlang der Worbiser Strasse durch den Ort Gerblingerode Richtung Teistungen. Hinter dem Ortsausgang Gerblingerode hat der Weg auf 300 m Länge einige Unebenheiten und leichtes Rechtsgefälle. Nach gut 3 km überqueren Sie die frühere deutsch-deutsche Grenze (heute Grenze zwischen Niedersachsen und Thüringen) Kurz vor dem eigentlichen Museumsgebäude (in Höhe des Backsteinturms) verlassen Sie den Radweg nach rechts und fahren über die Buswendeschleife direkt auf das Museum zu.

Der Weg zurück führt Sie zunächst hinein nach Thüringen. In Teistungen biegen Sie an der ersten Ampel rechts ab und fahren auf dem ausgeschilderten Radweg bis Berlingerode. In der Ortsmitte nach rechts in die Friedhofsstrasse. Dann geht es es rund drei Kilometer immer geradeaus auf Wirtschaftswegen und einem kleinen Abschnitt des früheren Kolonnenwegs zurück nach Niedersachsen. In Immingerode kommen Sie über Berlingeröde Strasse, Am Pferdeberg, Bardowikstrasse und Böseckendorfer Strasse auf die Kreisstrasse 120 Nesselröden-Duderstadt. Auf ihr nach rechts bis Tiftlingerode, dort am Ortseingang rechts ab in die Eichenkampstrasse. Nach einem Kilometer biegen Sie links ab in den Adolf Kolping Weg. Nach knapp 600 Metern überqueren Sie auf einer Holzbrücke das Flüsschen Hahle und fahren auf einem Feldweg zum Parkplatz vor der Eichsfeldhalle in Duderstadt. Der Weg führt Sie durch die August-Werner-Allee in Richtung Freibad.

An der Einmündung Schützenring biegen Sie rechts ab und fahren bis zur Ampel. Hier können Sie jetzt die Straße gefahrlos überqueren und erreichen über Steintor-und Apothekenstraße die Marktstraße im Herzen der Duderstädter Altstadt.


Mehr Infos:
www.duderstadt.de

www.grenzerinnerungen.de/grenzanlagen_teistungen.htm

www.grenzlandmuseum.de/museum/index.html

www.bund.net/bundnet/themen_und_projekte/gruenes_band/gruenes_band_deutschland/bundprojekte/eichsfeld/

Grünes Band

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,01 MB)

Weitere Informationen als PDF herunterladen Weitere Informationen (PDF)

Urheber: Texte und Kartenbearbeitung: Förderkreis Rolliwandern, c/o Stadtverwaltung Duderstadt Bildquellen: Galerie Göttinger Land, Stadt Duderstadt, BUND, Grenzlandmuseum

« zurück zur Übersicht »