Göttinger Land Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

Nieste-Werra-Weg

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Heiligenrode
Streckenverlauf:Heilgenrode, Nienhagen, Uschlag, Glashütte, Hedemünden
Ziel:Hedemünden
Länge:21,00 km
Dauer:5 Stunden
Schwierigkeit:mittel
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich. Göttingen und Umgebung mit Naturpark Münden LGN Landesvermessung + Geobasisinformation Niedersachsen Karte: ISBN 3-89435-667-7
Kontakt:Renate Kreuz

Telefon: 05543/303814
Email: renate.kreuz@online.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Nieste-Werra-Weg von Heiligenrode nach Hedemünden

Ingelheimtal bei Nienhagen

Der Weg beginnt in Heiligenrode bei Kassel, daß mit dem Bus rereicht werden kann. Am Ende des Ortes gelangen wir auf einem befestigten Weg zunächst auf einen einladenden Park- und Rastplatz. Hier trennt sich der Nieste – Werra – Weg vom X 7 und biegt nach links ab, er führt entlang der Nieste zunächst nach Uschlag. Hier läuft er ein Stück auf der auf dem Bürgersteig bis er nach rechts abzweigt. Er ist gut markiert, so daß man ihn nicht verfehlen kann. Nach ca. 150 m. ist der Ortsrand erreicht und der Weg setzt sich auf einem geteerten Feldweg fort. Wir befinden uns nun auf freien Feld und haben eine sehr schöne Aussicht und vollen Sonnenschein. Rechts am Weg stehen Apfelbäume und auch Bänke, so, daß hier rasten können bzw. Frühstücken. Nach einiger Zeit biegen wir links ab und kommen an einer Furt vorbei, die über die Ingeleime führt. Die Furt lassen wir links liegen. Ein sehr schönes, anheimelndes Bachtal nimmt uns nun auf und führt uns nach Nienhagen. Wir kommen an einer alten Mühle vorbei und haben die Möglichkeit den Weg auf dem Barfußpfad fortzusetzen. Dort ist eine Flachsrotte nachgestellt und erklärt. Egal wie wir uns entscheiden, wir gelangen so oder so nach Nienhagen und setzen unseren Weg fort. In Nienhagen können wir ein Heimatmuseum besuchen, vielleicht auch eine Einkehr haben. Doch gehen wir weiter und kommen ans Ortsende, hier biegt der Weg nach links ab und bietet uns wieder eine sehr schöne Aussicht auf das Dorf und das Ingeleimtal. Das sollte man genießen bevor wir den Wald erreichen. Hier am Beginn des Waldes läd uns ein Rastplatz zur Mittagsrast ein. Gut gestärkt setzen wir nun unseren Weg fort. Auf Forststraßen, später auf einem herrlichen Fußweg, der wieder auf eine andere Forststraße führt, gelangen wir zum Naturfreundehaus Steinberg. Geöffnet ist es am Wochenende, Mittwoch, Donnerstag, sowie an Feiertagen.
Den Markierungen folgend, wandern wir nun auf einem Fußpfad durch einen schönen Laubwald bis wir auf die Forststraße nach Ziegenhagen kommen.
Auch hier nimmt uns der Wald wieder auf und wir gehen hinab ins Werratal. Unser Weg führt uns durch den Ort, kurz vor Ortsende biegen wir links ab. Die Straße steigt nun an und der Wald nimmt uns wieder wohltuend auf. Auch hier haben wir wieder eine wunderbare Aussicht, eine Bank läd zum Rasten ein, ehe wir den Weg auf der Forststraße fortsetzen. Es dauert nicht lange, dann biegt der Weg nach links ab und führt uns auf einem idyllischen Fußpfad, entlang der
Grenze von Hessen und Niedersachsen, die wir heute öfter überschritten haben, hinab ins Werratal nach Hedemünden. Nachdem wir die Werra überquert haben, kommen wir am Gasthaus Schmale vorbei, wo wir unsere Wanderung ausklingen lassen, ehe wir vom nahegelegenen Bahnhof unsere Heimreise antreten.

Feldmark in Uschlag

Am Barfußpfad

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,88 MB)

« zurück zur Übersicht »