Göttinger Land Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

RADTOUR LEBENDIGES LAND (Leben und Wirtschaften auf dem Lande)

Rubrik:Radfahren
Start:Landolfshausen
Streckenverlauf:Landolfshausen, Waake, Bösinghausen, Ebergötzen, Seeburg, Bernshausen, Germershausen, Seulingen -
Ziel:Landolfshausen
Länge:26,00 km
Dauer:ca. 3 Stunden
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Tour 36 (T 36)
Besondere Hinweise:Achtung Radfahrer! Das Radwegenetz im Landkreis Göttingen führt überwiegend über Wirtschaftswege. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Land- und Forstwirtschaft. Die Benutzung der Wege geschieht auf eigene Gefahr.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Tour gibt einen Einblick in in das Leben und Wirtschaften auf dem Dorf in vergangenen Zeiten.

Viehzucht in Landolfshausen

Wir beginnen die Tour in Landolfshausen am Rande des fruchtbaren Eichsfelder Beckens. Hier bestimmt die Landwirtschaft noch immer den Puls der Zeit und viele Landwirte vermarkten ihre Produkte, die von konventionell bis ökologisch reichen, ab Hof. Der Käsehof Prunzel bietet mit dem Projekt Kinderacker Schulkindern aus der Stadt die Möglichkeit an, hautnah den ländlichen Alltag zu erleben. Über Wirtschaftswege durch Wiesen, Äcker und Wald, vorbei an der sagenumwobenen Hexentreppe, erreichen wir Waake. Hier bietet das Heimatmuseum bei der Kirche einen authentischen Einblick in das Leben und Wirtschaften auf dem Dorf in vergangenen Zeiten. Ganz aktuell hingegen der Brothof Waake, dessen leckeres Bio-Brot in der ganzen Göttinger Umgebung bekannt ist.

Über Bösinghausen gelangen wir nach Ebergötzen, wo das Europäische Brotmuseum umfassend über die 6.000-jährige Geschichte des Brotes informiert. Frisch Gebackenes kann dann im idyllischen Garten-Café genossen werden. Bei einer Führung durch die Wilhelm-Busch-Mühle werden die Geschichten von Max und Moritz wieder lebendig. Auf dem Weg nach Seeburg fahren wir am Seeanger entlang, der ein groß angelegtes Renaturierungsprojekt des Landkreises Göttingen darstellt. Hier findet eine Wiedervernässung der Flächen und eine naturnahe Bewirtschaftung durch Mutterkuh-Herden statt. In Seeburg selbst vermarktet der Biohof Schwalbennest seine Produkte ab Hof. Sehr beliebt ist auch der traditionelle Schweine-Austrieb des Hofes auf die Weide im Frühjahr. Ohne Zweifel bietet der Seeburger See mit Bade-, Ruder- und Natur-Beobachtungsmöglichkeiten das attraktivste Naherholungsziel in der Region.

Jeden Herbst geht es rund bei der Obst-Safterei Ott in Bernshausen. Hier werden die Früchte von Streuobst-Bäumen der Umgebung zu leckerem naturtrüben Saft gepresst. Germershausen kann mit seiner Marienwallfahrt auf eine über 300-jährige Tradition zurückblicken. Am 1. Sonntag im Juli finden sich jährlich ca. 10.000 Gläubige zu der größten Wallfahrt im Unteren Eichsfeld ein. Auch in Seulingen, eine der ältesten Siedlungen im Unteren Eichsfeld, kann auf die Vermarktung ab Hof zurückgegriffen werden. Zum äußeren Befestigungsring des mittelalterlichen Duderstadts gehörte auch die Seulinger Warte, die heute immer noch den guten Ausblick, aber zusätzlich noch eine Gastronomie als Ausflugsziel anbietet. Über den Westerberg gelangen wir zurück nach Landolfshausen, das mit seinem ländlichen Leben wohl Seinesgleichen sucht.

TIPPS
- Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen mit spannenden Führungen
- Europäisches Brotmuseum in Ebergötzen mit gemütlichem Garten-Café
- Erholungs- und Naturschutzgebiet Seeburger See mit Natur-Schwimmbad und Ruderbootverleih
- Wallfahrtsort Germershausen mit einer über 300-jährigen Wallfahrtstradition

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,78 MB)

« zurück zur Übersicht »