Göttinger Land Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

RADTOUR WILHELM BUSCH (Wo Max und Moritz ihre Streiche spielten)

Rubrik:Radfahren
Start:Gieboldehausen, Schloss
Streckenverlauf:Gieboldehausen, Wollbrandshausen, Seeanger, Ebergötzen, Krebeck, Höherberg, Gieboldehausen
Ziel:Gieboldehausen, Schloss
Länge:23,00 km
Dauer:2-3 Stunden
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Tour 25 (T 25)
Besondere Hinweise:Achtung Radfahrer! Das Radwegenetz im Landkreis Göttingen führt überwiegend über Wirtschaftswege. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Land- und Forstwirtschaft. Die Benutzung der Wege geschieht auf eigene Gefahr.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Route führt Sie von Gieboldehausen über Wollbrandshausen und am Renaturierungsgebiet Seeanger vorbei bis nach Krebeck. Von dort aus gelangen Sie über den Kreuzweg zum Höherberg und gelangen nach sanfter Abfahrt zurück nach Gieboldehausen.

Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen

Vom Schlosspark Gieboldehausen geht es innerörtlich (Hahlestraße links, Göttinger Landstraße) entlang der B 27 in Richtung Ebergötzen. Bei der Alten Molkerei (Route 27) biegen Sie links auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg ab, überqueren nach 300 m die alte Bahnlinie und fahren nach Osten durch das Ellerbachtal. An der Gabelung Bernshausen/Wollbrandshausen fahren Sie rechts über den Ellerbach und gleich wieder links nach Wollbrandshausen. Sie durchqueren den Ort (Hauptstraße) und folgen der Kreisstraße in Richtung Ebergötzen. Vor der Einmündung in die B 27 biegen Sie links auf einen Wirtschaftsweg ab. Dieser führt am Renaturierungsgebiet Seeanger vorbei, wo durch die Rekonstruktion des natürlichen Laufes der Aue eine Wiedervernässung erfolgt. Die Flächen werden mit Mutterkuh-Herden naturnah bewirtschaftet.

An der Gabelung Seeburg/Ebergötzen bei der Holzbrücke fahren Sie rechts an der Aue entlang, unter der B 27 hindurch und dann nach Ebergötzen (Herzberger Str., Göttinger Str.). Von der Göttinger Straße biegen Sie rechts in die Neustadt ab. Etwa 150 m nach dem Ortsausgang führt rechts ein stark ansteigender Wirtschaftsweg auf den Höhenzug Börzeleck hinauf. Oben fahren Sie erst links und dann wieder rechts nach Norden hinab. Im Talgrund schwenkt die Route rechts nach Osten und führt an einem Waldlehrpfad entlang bis nach Krebeck. Ein Gedenkstein an der Straße Rote Eiche erinnert daran, dass Krebeck nach der Wiedervereinigung als Mittelpunkt Deutschlands ermittelt wurde.

Sie fahren weiter am südlichen Ortsrand entlang, am Sportplatz vorbei, überqueren die Osteroder Straße und fahren in Richtung Wollbrandshausen. Vor der Unterführung biegen Sie links auf einen parallel zur B 27 verlaufenden Wirtschaftsweg ab. Oberhalb der nächsten Unterführung halten Sie sich links und fahren über den Kreuzweg zum Höherberg, der neben der Wallfahrtskapelle einen prachtvollen Ausblick bietet. Danach geht es wieder bergab. An der nächsten Kreuzung fahren Sie rechts und erreichen in sanfter Abfahrt das 1.000-jährige Gieboldehausen mit seinem Renaissance-Schloss aus dem Jahre 1528 (Totenhäuser Straße, Göttinger Landstraße, Hahlestraße).

TIPPS
- Die Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen bietet sehr lebendige Führungen durch die Rumpelmühle, die den Original-Schauplatz der Streiche von Max und Moritz darstellt.
- Genauso aufregend ist ein Besuch des Europäischen Brotmuseums, das die 6.000-jährige Geschichte des Brotes präsentiert und ein gemütliches Garten-Café besitzt.

Schloss Gieboldehausen

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,72 MB)

Urheber: Stephan Hagedorn

« zurück zur Übersicht »